Rückblick.

Am vergangenen Samstag beteiligten sich bis zu 130 Menschen am antirassistischen Spaziergang in Neu-Isenburg. Auch der neue Landrat, Oliver Quilling, erschien persönlich am Treffpunkt am Bahnhof und erhielt die Möglichkeit, per Megaphon zu den DemonstrantInnen zu sprechen. Quilling kündigte an, die AG Wohlfahrt aufzulösen, betonte im gleichen Atemzug wiederum, wie wichtig die Verfolgung „illegal eingereister Asylbetrüger“ sei und dass es aus diesem Grund auf jeden Fall einen Ersatz für diese Ermittlungsgruppe geben müsse.

Die Presse feiert Quilling aufgrund dieser Äußerungen – wir bleiben skeptisch und werden die Geschehnisse und seine Amtshandlungen genauestens beobachten.

Der zweite Part des geplanten Aktionstages gegen staatlichen & gesellschaftlichen Rassismus – die Verhinderung des NPD-Kongresses – fiel leider ins Wasser, da sich die Nazis der NPD für ihr „nationales Kaffeekränzchen“ extra in die Wetterau flüchteten und es den in Neu-Isenburg anwesenden Antifas aufgrund der schlechten Infrastruktur des öffentlichen Nahverkehrs nicht möglich war, gemeinsam den Nazis hinterher zu fahren um vor Ort agieren zu können. Für die Zukunft gilt es, sich eine neue Strategie bezüglich des Informationsaustausches zu überlegen, die eine spontante antifaschistische Intervention möglich macht. Mit Nachdruck dafür zu sorgen, dass zumindest der Wirt, der die NPD dieses Mal beherbergte, beim nächsten Mal nicht den Nazis bereitwillig seine Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, ist die Aufgabe der lokalen „Antifa“strukturen.

Stuff

Presse & Berichte

Frankfurter Neue Presse | Frankfurter Rundschau | Offenbach Post | Offenbach Post Kommentar | Frankfurter Allgemeine Zeitung | Indymedia | Bericht eines Passanten | Pressemitteilung antifa [ko] | Vorfeldbericht: Frankfurter Neue Presse

Fotos von der Demo

…gibt’s hier.

Audiomitschnitt

Ein Audiomitschnitt von der Infoveranstaltung zur AG Wohlfahrt am 17.02. ist jetzt online und kann hier angehört werden.

Sonstiges

Aufruf zum antirassistischen Stadtspaziergang
Aufruf zum Aktionstag gegen staatlichen & gesellschaftlichen Rassismus

Der antirassistische Spaziergang fand ihm Rahmen der antikapitalistischen Kampagne „3…2…1… uns! Kapitalismus abschaffen!“ des sozialrevolutionären & antinationalen Bündnisses Ffm statt. Aufruf, Termine und alle weiteren Infos unter krise.blogsport.de